Ausstellungen 2007

 

 

  • Grenzgänge
  • manu factum
  • kunst und Handwerk auf dem Parkdeck
  • Staatspreisträger 1963-2005
  • Besuch Documenta 12

 

6.Mai - 28 Mai 2007
Grenzgänge - RLP trifft NRW
30 KunsthandwerkerInnen aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Ort: Palmenhaus in Unkel
Veranstalter: Beratungsstelle für Formgebung, Mainz
www.formdesign.de

 

 

2.6. - 15.7. 2007
Manufactum 2007
NRW Forum in Düsseldorf

NRW-Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff hat am 2. Juni 2007 im Rahmen der 23. Landesausstellung
"MANU FACTUM 2007" die mit jeweils 5.000 Euro dotierten Staatspreise des Landes Nordrhein-Westfalen für das Kunsthand­werk 2007 in acht verschiedenen Werkbereichen an die Preisträgerinnen und Preisträger und einen Sonderpreisträger übergeben. Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff würdigte die Preisträgerinnen und Preisträger im Düsseldorfer NRW-Forum mit Blick auf das "hohe ästhetische Niveau" ihrer Arbeiten im Spannungsfeld zwischen freier künstlerischer Arbeit und zeitgemäßem Kunsthandwerk. Die nordrhein-westfälische Landesregierung vergibt den Staats­preis für das Kunsthandwerk in Nordrhein-Westfalen alle zwei Jahre. Er ist der bedeutendste und mit insgesamt 45.000 Euro am höchsten dotierte Preis seiner Art in Deutschland.

 

 

23.06. und 24.06.2007

5. Open-Air-Kunsthandwerkermarkt in Düsseldorf

Im Freien, aber sicher vor rheinischen Wetterkapriolen präsentiert sich das zeitgenössische Kunsthandwerk auf dem lichtdurchfluteten Parkdeck der Handwerkskammer Düsseldorf.

Gezeigt wird eine Leistungsschau führender Kreativer aus allen gestaltenden Handwerken. Die Handwerkskammer lud insgesamt 70 Aussteller ein. Zu einem großen Anteil sind es Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW, mehrere Staatspreisträger und Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland.

Die handwerkliche Avantgarde überrascht mit Unikaten und Kleinserien auf ca. 1.500 qm.


 

17. Juni - 26. August 2007

Retrospektive MANU FACTUM
Staatspreisträger NRW 1963-2005

Die „Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW e.V“. mit rund 200 Mitgliedern organisiert seit 1963 im Auftrag der Landesregierung die Ausstellung MANU FACTUM zur Ermittlung der Staatpreise des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie gehören zu den ältesten und renommiertesten in Deutschland. Parallel zur diesjährigen MANU FACTUM im NRWForum Düsseldorf hat sich die Arbeitsgemeinschaft zum Ziel gesetzt, Staatspreisträger der Jahre 1963 - 2005 in einer Ausstellung im Museum Zons zu präsentieren. Die Arbeiten geben einen Überblick über die Entwicklungen im Kunsthandwerk der letzten 44 Jahre.

Zu den Werkbereichen gehören: Schmuck, Gerät aus Metall, Holz, Keramik, Stein, Glas/Farbe, Leder/Papier/Fotografie und Textil.

Der höchst dotierte Staatspreis für Kunsthandwerk in Deutschland unterstreicht den hohen Stellenwert, den die Landesregierung dem Kunsthandwerk einräumt.


Kreismuseum Zons, Schloßstrasse 1, 41541 Dormagen-Stadt Zons


 

18./19. August 2007 Besuch der Documenta 12 in Kassel